Kultur für Menschen mit Demenz

Patrick Bebelaar

Seit vielen Jahren spielen die profilierten Musiker, der Jazzpianist Patrick Bebelaar (Prof. an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen9 und der Saxophonist Frank Kroll (Jazzpreisträger Baden-Württemberg), als Duo. Gemeinsam haben sie mit europäisch- experimentellen bis nahöstlichen-orientalischen Klängen immer wieder das Publikum in ihren Bann gezogen. Ihre Konzerte führten sie viele Male nach Südafrika, Russland, Indien und in die europäischen Staaten, gespielt werden Eigenkompositionen der beiden Musiker,
„Musikalisch hatten Patrick Bebelaar und Frank Kroll fulminante Auftritte. Mal streng arrangiert und fokussiert, dann wie entfesselt davon tobend, bevor sie sich wieder einfanden, zärtlich und durchlässig...“ 1.12.2019, Esslinger Zeitung 



Frank Kroll - Saxofon, Bassklarinette
hat seinen ganz eigenen, von verschiedenen Kulturen beeinflussten Instrumentalstil entwickelt. Dieser macht ihn zu einem der außergewöhnlichsten Musiker der Jazzszene. Als solcher spielt er auch in den Projekten Pierre Favres oder Michel Godards mit und nahm CDs für das renommierte ECM-Label auf. 2003 wurde Kroll mit dem Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.



Patrick Bebelaar - Klavier
zählt zu Deutschlands renommiertesten Pianisten. Im Jahr 2000 wurde er mit dem Jazzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Er komponierte im Auftrag der Internationalen Bachakademie (2002 / 2005 / 2008), des Deutschen Literaturarchivs u.v.a. Seine CDs wurden international ausgezeichnet (u.a. Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Kritikerpreis des New-York-City-Jazzrecord-Magazins: „Album of the year“). Er arbeitet seit vielen Jahren mit internationalen Kollegen wie Michel Godard, Joe Fonda, Gavino Murgia, Günter „Baby“ Sommer, Akardy Shilkloper, Johannes Enders, Carol Rizzo, Wolfgang Puschnik, Herbert Joos, Günter Lenz, Pandit Prakash und Pandit Vikash Mahraj u.v.a. Spartenübergreifend trat er mit Schriftstellern wie Peter O. Chotjewitz, Peter Härtling, Adonis, Oskar Pastior, Jusuf Naoum, Vincent Klink und Wiglaf Droste auf.





Stuttgart 30.09. 19:00 Uhr